Schwarzer Tee als Hausmittel gegen Pickel

Schwarzer Tee gegen Pickel

schwarzer-tee

Schwarzer Tee schmeckt nicht nur sehr lecker, er hat auch viele nützliche Eigenschaften und kann ein guter Verbündeter im Kampf gegen Pickel sein. Hier erfahren Sie, wie Ihnen schwarzer Tee gegen Pickel und unreine Haut helfen kann und wie Sie ihn anwenden können.

In anderen Ländern wie zum Beispiel Frankreich oder Spanien wird nur der schwarze Tee, der aus unterschiedlichen Pflanzenteilen der Teepflanze zubereitet wird, als Tee bezeichnet. In Deutschland tragen im Gegensatz dazu auch Aufgussgetränke, die aus Früchten oder Kräutern hergestellt werden, den Namen Tee. Gegen unreine Haut und Pickel ist aber nur der schwarze Tee, also der aus der Teepflanze zubereitete Tee, wirksam, da es bei der Anwendung gegen Pickel auf die Inhaltsstoffe des Aufgussgetränkes ankommt.

Die Teepflanze ist ursprünglich in China beheimatet, wo die Tee-Kultur eine lange Tradition hat. Heute wird die Teepflanze aber in vielen weiteren Ländern angebaut. So gibt es den Darjeeling aus Indien, den Ceylontee aus Sri Lanka oder den Oolong Tee aus Vietnam. Neben den beiden wichtigsten Inhaltsstoffen, dem Tein und den Gerbstoffen, enthält schwarzer Tee die Vitamine A, B1 und B2. An Mineralstoffen hat er Fluorid, Mangan, Kalium und Zink aufzuweisen und auch mit ätherischen Ölen kann der Schwarztee aufwarten.

Für die Behandlung von unreiner Haut und Pickeln sind die im Tee enthaltenen Gerbstoffe wichtig. Beim Kontakt mit Eiweiß verbinden sich die Gerbstoffe mit den Proteinen, wodurch das Wasser, das in den Proteinen enthalten ist, verdrängt wird. Wird der Tee getrunken, kommt es dadurch zu einer Entwässerung des Körpers. Wird schwarzer Tee äußerlich angewendet, trägt er zum Austrocknen der Pickel bei. Gleichzeitig besitzen die Gerbstoffe eine antibakterielle und Juckreiz lindernde Wirkung und beugen durch das Abtöten von Bakterien einer erneuten Pickelbildung vor.

Schwarzer Tee gegen Pickel

Durch die entwässernde Wirkung, die den Gerbstoffen im schwarzen Tee zuzuschreiben ist, macht die innere Anwendung von schwarzem Tee bei der Pickelbehandlung als begleitende Maßnahme Sinn. Gibt der Körper viel Wasser ab, so werden mit der Ausscheidung der Flüssigkeit gleichzeitig Giftstoffe und Schlacken aus dem Körper entfernt. Je weniger Giftstoffe im Körper sind umso weniger Schlacken befinden sich im Hautgewebe. Der Neubildung von Pickeln, die durch Verstopfung der Poren entstehen, wird also vorgebeugt.

Schwarzer Tee gegen Pickel

Der schwarze Tee ist nicht nur lecker, er kann auch gegen unreine Haut und Pickel helfen.

Um den Schwarztee gegen Pickel äußerlich anzuwenden, wird ebenfalls ein Aufguss erstellt. Dazu wird circa ein halber Liter Wasser zum Kochen gebracht. Wenn die Temperatur des heißen Wassers wieder auf 85 Grad abgesunken ist, wird ein Teebeutel mit schwarzem Tee oder die entsprechende Menge offenen Tees in das Wasser gegeben. Nach acht Minuten hat der Tee die optimale Wirkkraft und der Teebeutel, beziehungsweise der Teefilter mit dem offenen Tee wird entfernt. Nun kann entweder der Sud zur Behandlung der Pickel verwendet werden, oder die Teeblätter. Da die Konzentration der Gerbstoffe in den Teeblättern höher ist als im Sud, sollte bei empfindlicher Haut auf die Anwendung der Blätter verzichtet werden.

Um die Teeblätter zu nutzen, werden entweder die Teebeutel auf die Pickel aufgelegt, oder der offene Tee wird vorsichtig aufgebröselt. Nach 10 bis 15 Minuten hat der Tee seine Wirkung entfaltet und kann wieder abgenommen werden.

Um die unreine Haut mit dem Schwarztee-Sud zu behandeln, wird ein Wattebausch in den Acht-Minuten-Tee getaucht. Anschließend streicht der Wattepad sanft über die unreine Gesichtshaut. Auch wenn die Konzentration der Gerbstoffe im Tee-Sud nicht ganz so hoch ist, wie in den verbliebenen Teeblättern, sollte der aufgebrachte Sud nach circa 15 Minuten wieder abgewaschen werden.

Aus dem durchgezogenen Tee lässt sich auch mit der Zugabe von Quark eine wirksame Gesichtsmaske herstellen. Für die Maske werden zwei bis drei Teelöffel schwarzen Tees mit drei Esslöffeln Quark gut verrührt. Die Quark-Tee-Paste wird mithilfe eines Wattepads auf das Gesicht aufgetragen. Mund- und Augenpartie sind dabei freizulassen.

Wenn die Maske getrocknet ist, hat sie ihre optimale Wirkung entfaltet und kann mit lauwarmem Wasser gründlich entfernt werden. Die Quark-Tee-Maske ist besonders beliebt, weil der Tee entzündungshemmend wirkt und der Quark herrlich erfrischt. Wer nicht nur mit einzelnen Pickeln zu kämpfen hat, sondern unter starker Akne leidet, sollte auf jeden Fall den Arzt aufsuchen und sich fachkundig beraten lassen. Von Hausmitteln und Selbstexperimenten wird abgeraten.