Heilerde als Hausmittel gegen Pickel

Heilerde gegen Pickel

Gesichtsmaske aus Heilerde gegen Pickel

Heilerde ist ein beliebtes Mittel um gegen lästige Pickel vorzugehen. Beim Auftragen werden entzündliche Schmerzen gelindert, bei der Trocknung wird überflüssige Gewebsflüssigkeit entzogen. Hier erfahren Sie, worauf beim Einsatz von Heilerde gegen Pickel zu achten ist.

Wenn die Haut durch Pickel und Mitesser sowieso schon gestresst und angegriffen ist, versuchen viele der betroffenen Personen chemische Mittel zu vermeiden und das Problem der unreinen Haut mithilfe von Hausmitteln in den Griff zu bekommen. Das ist generell keine schlechte Idee, wobei die Auswahl der Hausmittel gegen Pickel sehr groß ist und ihre Wirkung genau unter die Lupe genommen werden sollte. Ein natürliches Mittel, das häufig zur Bekämpfung von Pickeln zur Anwendung kommt, ist Heilerde

Heilerde ist ein beigefarbenes Pulver, das aus Ablagerungen gewonnen wird, die aus der Steinzeit stammen und sich in Lössboden befinden. An Mineralstoffen enthält die Heilerde über 40 Prozent Sauerstoff, fast 30 Prozent Silizium, mehr als acht Prozent Kalzium, weniger als fünf Prozent Aluminium, über 1,5 Prozent Eisen, knapp ein einhalb Prozent Kalium und weniger als ein Prozent an Magnesium, Natrium, Titan und Phosphor.

Schon im Mittelalter waren diverse Tonerden als Heilerde bekannt und wurden medizinisch angewendet. Heute kommt der Heilerde sowohl in der äußeren Anwendung als auch in der inneren Anwendung wieder mehr Bedeutung zu. Äußerlich wird sie unter anderem gegen Prellungen, Quetschungen, Verstauchungen, Rheuma, Akne, Allergien und Entzündungen angewendet. Innerlich wird sie gegen Durchfall, Sodbrennen oder bei säurebedingten Magenbeschwerden eingesetzt.

Heilerde gegen Pickel?

Weil das Heilerde-Pulver mit kaltem Wasser angerührt wird, lindert der Kältereiz beim Auftragen auf die Haut Schmerzen und Entzündungen. Dadurch, dass die Paste solange auf der Haut verbleibt, bis sie getrocknet ist, entsteht eine Sogwirkung. Über diesen Sog wird überflüssige Gewebsflüssigkeit aus der Haut und entzündeten Pickeln herausgezogen. Dadurch wiederum wird das innere Gewebe erwärmt und seine Durchblutung gefördert. Der Stoffwechsel wird angeregt.

Bei Fertigprodukten kann sich nach dem Aufdruck auf der Packung gerichtet werden. Einige Heilerde-Masken sind fix und fertig gemischt in einzelnen Portionen abgepackt und können einfach auf die Haut aufgetragen werden. Andere Produkte werden nach Anleitung gemischt. Wer sich für das reine Heilerde-Pulver entschieden hat, der gibt drei gehäufte Teelöffel Heilerde in eine kleine Schüssel und gießt dann ganz langsam unter Rühren Wasser hinzu. Bei sehr kalkhaltigem Leitungswasser ist es ratsam, lieber Flaschenwasser zu verwenden.

Gesichtsmaske aus Heilerde gegen Pickel

Gesichtsmaske aus Heilerde gegen Pickel

Wenn durch die Wasserzugabe ein dickflüssiger, homogener Brei entstanden ist, kann er auf die zuvor gründlich gereinigte Gesichtshaut dünn aufgetragen werden. Die Augenpartie bleibt selbstverständlich frei. Nach circa 30 Minuten ist die Paste getrocknet. Je nachdem wie dick sie aufgetragen wurde, kann die Trockenzeit auch etwas länger dauern. Wer sich nicht sicher ist, ob die Heilerde vollständig trocken ist, kann das an der Farbe erkennen. Erst wenn keine dunklen Stellen mehr sichtbar sind, ist die Gesichtsmaske vollständig trocken. Um gleichzeitig eine Peelingwirkung zu erzielen, wird die Heilerde-Maske nicht abgewaschen, sondern abgebröselt. Wenn alle Krümel entfernt sind, wird abschließend mit lauwarmem Wasser gut nachgewaschen, damit auch die letzte Schicht beseitigt ist.

Während des Trocknens der Heilerde macht sich ein Spannungsgefühl auf der Haut bemerkbar. Dies ist ebenso normal, wie eine leicht gerötete Haut direkt nach der Entfernung der Gesichtsmaske. Wer die Heilerde aufträgt, bevor er sich für die Nacht fertigmacht, der gibt der Gesichtshaut ausreichend Zeit sich während des Schlafens zu erholen. Am Morgen werden das Spannungsgefühl und die roten Flecken verschwunden sein und auch die Pickel sollten langsam weniger werden.

Welche Heilerde gegen Pickel ist die richtige für mich?

Heilerde kann im Internet bestellt werden oder sie ist in Apotheken und Drogerien vor Ort erhältlich. Verschiedene Markenhersteller bieten Heilerde in Pulverform und/oder Pflegeserien mit Heilerde an. Welche Heilerde die richtige ist, muss natürlich jeder für sich selber entscheiden. Am sinnvollsten ist es immer, Präparate zu verwenden, die keine Zusätze enthalten.

Dadurch wird eine Hautreizung durch Zusatzstoffe von vorneherein ausgeschlossen. Wer sich ein wenig Zeit für seine Hautpflege nimmt, der verwendet daher das reine Heilerde-Pulver und mischt es selber mit kaltem Wasser an. Wer aus Zeitmangel nicht dazu in der Lage ist, oder weil er auf Reisen ist, sich ein bisschen Arbeit ersparen möchte, kann natürlich auch auf fertig gemischte Produkte zurückgreifen.